Letzte Aktualisierung: um 12:36 Uhr

Anchorage

Douglas DC-3 legt Bauchlandung auf schneebedeckter Piste hin

Eine Douglas DC-3 der Charterairline Transnorthern Aviation musste in Anchorage notlanden. Sie tat es auf dem Bauch.

Die Flotte ist nicht nur heterogen, sie besteht auch aus ziemlich antiquierten Flugzeugmodellen. Transnorthern Aviation besitzt Fairchild Swearingen Metro, Beechcraft 18 und 99 sowie Douglas DC-3. Damit fliegt die Charterairline Passagiere und Fracht durch Alaska.

Am Mittwoch (8. Dezember) hätte eine DC-3 Transnorthern Aviation vom Ted Stevens Anchorage International Airport nach Kodiak fliegen sollen. Doch kurz nach dem Start fiel der rechte Motor aus. Die Piloten der Propellermaschine mit dem Kennzeichen N28TN wollten daher zum Ausgangsort zurückkehren, doch die Zeit reichte nicht mehr. Und so wählten sie den kleinen Stadtflughafen Merrill Field-Mountain View-Anchorage Airport für eine Notlandung, wie die Zeitung Anchorage Daily News berichtet.

Keine Verletzten

Dort gab es ein weiteres Problem. Das Fahrwerk ließ sich nicht mehr ausfahren. Bei der Landung hielten die Piloten den linken Flügel deshalb so lange wie möglich oben, damit der noch funktionierende Motor nicht beschädigt wurde. Es gelang ihnen so das Flugzeug zum Stehen zu bringen. Niemand wurde verletzt.

Sehen Sie die Bauchlandung der Douglas DC-3 im oben stehenden Video.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.