Letzte Aktualisierung: 11:31 Uhr

Boeing 787

Diesen Luxus-Dreamliner verkauft Mexikos Präsident

Andrés Manuel López Obrador ist Mexikos erster linker Präsident seit Jahrzehnten. Seinen Sparkurs läutet er mit dem Verkauf des Regierungsjets ein.

Noch nicht mal im Amt, erklärte Mexikos neu gewählter Präsident Andrés Manuel López Obrador im Juli, er werde den Präsidentenjet namens José María Morelos y Pavón verkaufen lassen. Die luxuriös ausgestattete Boeing 787-8 werde er nicht betreten, so der linke Politiker. Jetzt macht Obrador Ernst. Am Samstag (1. Dezember) wurde er vereidigt, schon am Montag hob der Dreamliner Richtung Victorville in Kalifornien ab, wo er vor dem Verkauf überarbeitet werden soll.

Das Finanzministerium orchestrierte den Abschied der Maschine mit dem Kennzeichen XC-MEX bei Twitter mit Fotos und Videos. Zwei der Hashtags dazu lauteten #Austeridad (#Austerität, also Sparpolitik) und #PromesaCumplida (#VersprechenGehalten). Der Präsident will künftig mit Linienflügen reisen und zudem weitere Flugzeuge und Helikopter aus Staatsbesitz verkaufen.

Werfen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einen Blick in den Ex-Präsidentenjet.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.