Letzte Aktualisierung: um 16:40 Uhr

Testflieger

Diese Bombardier CRJ macht eine lange Nase

Eine umgebaute Bombardier CRJ 700 testet in den USA neue Technologie für Kampfjets. Dafür wurde ihre eh schon lange Nase noch einmal verlängert.

Northrop Grumman

Die Bombardier CRJ700 mit dem Kennzeichen N804X: Testet Technik für Kampfjets.

Airbus hat es gerade angekündigt: Der Flugzeugbauer wird eine Cessna Citation umrüsten, um mit dem kleinen Flugzeug neue Technologien unter realen Bedingungen zu testen. Bei ihm werden es vor allem die Flügel sein, die modifiziert und erforscht werden.

In den USA ist derzeit ebenfalls eine fliegende Forschungsstation unterwegs – und die zieht viele Blicke auf sich. Die Bombardier CRJ 700 trägt das Kennzeichen N804X und gehört dem Rüstungskonzern Northrop Grumman. Das Flugzeug hat in seiner Funktion als Testflieger eh schon immer eine besonders lange Nase. Doch nun wurde sie nochmal verlängert.

Zweite CRJ 700 flog einst für Lufthansa

Denn ganz vorne an dem 22 Jahre alten Bombardier-Flugzeug ist eine Testversion eines neuen Radars angebracht, das für den Kampfjet General Dynamics F-16 und womöglich auch für weitere Kampfflugzeuge gedacht ist. Es handelt sich um ein Feuerleitradar, dass ein bewegliches Ziel verfolgen und dessen Position an ein Waffensystem weiterleiten kann.

Northrop Grumman verfügt noch über zwei weitere Bombardier CRJ 700. Während der Nasenflieger N804X nie für eine Fluggesellschaft unterwegs war, startete N805X einst als D-ACPQ für Lufthansa Cityline. N806X, die geparkt ist, flog einst für Brit Air, Hop und Adria Airways.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>