Letzte Aktualisierung: um 11:35 Uhr

Nach Kritik

Die wichtigsten Antworten zu Condors Smart-Lynx-Flügen

Der deutsche Ferienflieger setzt auf einigen Langstrecken auf Airbus A330 von Smart Lynx. Auf Condors Punta-Cana-Flug sorgte das für heftige Kritik - und für viele Fragen.

Leserbild/Smart Lynx

Rechts die 9H-SMD von Smart Lynx, links ein Bild aus der Kabine der 9H-SMF: Beide sind für Condor im Einsatz.

Defekte Sitze, kein Unterhaltungsprogramm, Verständigungsschwierigkeiten der Kabinenbesatzung – das waren einige der Kritikpunkte, mit denen sich vergangene Woche Fluggäste von Condor nach Punta Cana an aeroTELEGRAPH wandten. Durchgeführt wurde der Flug nicht vom Ferienflieger selbst. Smart Lynx flog mit einem Airbus A330 für Condor.

Seitdem haben sich weitere Fluggäste mit Kritik gemeldet. Einer schreibt: «Das Flugzeug war innen extrem verschmutzt. Wir haben die Armlehnen (die bereits beschädigt waren) mit einem feuchten Tuch gereinigt – dieses war danach schwarz.» Viele wandten sich auch mit Fragen rund um Smart Lynx an aeroTELEGRAPH. Wir beantworten die wichtigsten:

Wer ist Smart Lynx und woher kommt das Unternehmen?
Smart Lynx stammt aus Lettland und hat sich auf das Wet-Lease-Geschäft spezialisiert, das in der Branche auch ACMI genannt wird. Die Abkürzung steht für Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance und bedeutet, dass Smart Lynx Flugzeuge samt Crew, Wartung und Versicherung an andere Fluggesellschaften vermietet.

Welche Flugzeuge betreibt Smart Lynx?
Der größte Teil der Flotte besteht aus Airbus-Fliegern: A320-200, A321-200, A321 F und A330-300. Hinzu kommen Boeing 737 Max 8.

Wie alt sind die Flugzeuge, die Smart Lynx für Condor betreibt?
Im Einsatz für den deutschen Ferienflieger sind aktuell zwei Airbus A330-300. Sie tragen die Kennzeichen 9H-SMD und 9H-SMF. Als Reserve steht außerdem ein dritter A330-300 bereit (9H-SMG). Die Jets sind zwischen achteinhalb und zehn Jahren alt. Zum Vergleich: Condors verbliebene Boeing 767 haben durchschnittlich fast 29 Jahre auf dem Buckel.

Warum sind die Flugzeuge in Malta registriert?
Das Länderkürzel 9H steht für Malta. Der Grund: Smart Lynx hat Ableger in verschiedenen Ländern. Bei der Hauptgesellschaft in Lettland sind mit dem Länder-Kürzel YL Airbus A320 und A321 angemeldet. Bei Smart Lynx Estonia in Estland sind weitere A320 mit ES-Kennzeichen registriert. Die A330 gehören – ebenso wie weitere A320 und A321 sowie die Boeing 737 Max 8 – zu Smart Lynx Malta. Auf der Mittelmeerinsel sind allgemein besonders viele Flugzeuge registriert, weil das administrativ einfach ist und sich steuerlich lohnt. Und es kommt noch ein Land ins Spiel, wenn auch nicht bei der Anmeldung der Jets: Smart Lynx gehört, wie auch Avion Express, zur Avia Solutions Group – und die stammt aus Litauen.

Warum setzt Condor Flugzeuge und Crews von Smart Lynx ein?
Generell setzen Fluggesellschaften Wet-Lease-Partner ein, wenn die eigene Kapazität temporär nicht ausreicht – etwa in den Sommerferien, oder wenn eigene Flugzeuge ausfallen. Die Vereinigung Cockpit kritisiert allerdings eine «zunehmende Ausweitung von Wet-Leasing als dauerhaftes Mittel zur Kostensenkung». Im aktuellen Fall von Condor ist es so, dass die deutsche Airline derzeit die Langstreckenflotte umbaut, von Boeing 767 auf Airbus A330. Während des Umbruchs holt sie sich Verstärkung von Smart Lynx.

Was gibt es über die Kabinen der Smart-Lynx-Flieger zu wissen?
Die Airbus A330 von Smart Lynx sind noch nicht alt, das sagt allerdings nichts über Alter und Zustand der verbauten Sitze aus. Aufgeteilt sind die Flieger wie folgt: Die 9H-SMD, die für Condor nach New York und Toronto fliegt, hat einen höheren Anteil an Geschäftsreisenden und verfügt daher neben 255 Economy-Plätzen (2-4-2) auch über 30 Business-Class-Sitze (2-2-2) – insgesamt 285 Plätze. Die 9H-SMF fliegt mit Touristen nach Punta Cana – mit 18 Sitzen in der Business Class (2-2-2), 33 in der Premium Economy und 312 in der Economy (jeweils 3-3-3). Auf diesen Flieger bezog sich der Großteil der nun aufgekommenen Kritik. Der Reserveflieger Die 9H-SMG hat zwölf Plätze in der Business Class und 365 in der Economy Class.

Gibt es eine Besonderheit bei der Zusammenarbeit von Condor und Smart Lynx?
Ja, denn obwohl Condor bei Smart Lynx Flugzeuge samt Crewmitgliedern mietet, besteht nicht die ganze Crew aus Smart-Lynx-Mitarbeitenden. An Bord der Flieger befinden sich auch Condor-Flugbegleitende.

Setzt nur Condor in Deutschland auf Smart Lynx?
Nein. Derzeit fliegt Smart Lynx in Deutschland für Reiseunternehmen wie Tui, FTI Reisen und Schauinsland Reisen mit Basen in Saarbrücken, Nürnberg, Berlin und Münster/Osnabrück.