Letzte Aktualisierung: um 11:15 Uhr
Partner von  

Boeing

Diese Toilette putzt sich von alleine

Wenn es das doch auch für zu Hause gäbe: Boeing hat eine Flugzeugtoilette entwickelt, die sich dank UV-Licht ganz allein reinigt. Einen ersten Prototyp gibt es schon.

Gerade auf Langstreckenflügen will man sich am liebsten keine Gedanken darüber machen, wie viele verschiedene Menschen schon auf demselben Toilettensitz gesessen haben, seit er das letzte Mal gereinigt wurde. Ein hygienisches Erlebnis ist der Gang aufs Flugzeugklo meist nicht. Boeing will das nun ändern.

Die neuste Entwicklung der Ingenieure des Flugzeugbauers könnte nicht nur das WC-Erlebnis über den Wolken verbessern – sie hört sich auch an wie der Traum aller Putzmuffel. Denn: Das Flugzeugklo reinigt sich selbst. Einen Prototyp der Super-Toilette hat Boeing bereits entworfen. Der Schlüssel zur Hygiene ist UV-Licht. So genanntes «fernes» UV-Licht ist in der Lage, 99,9 Prozent aller Bakterien und Pathogene auf einer Oberfläche zu eliminieren.

Sogar Gerüche werden entfernt

Die Lichter sind in der Kabine so positioniert, dass die Oberflächen wie WC-Sitz, Waschbecken und Regale davon bestrahlt werden. «Diese Technik eliminiert sogar Gerüche. Insgesamt wird also das Toiletten-Erlebnis deutlich angenehmer», erklärt Teresa King aus der Produktentwicklungssparte von Boeing.

Anders als UV-A oder UV-B-Strahlen schadet das ferne UV-Licht der menschlichen Haut eigentlich nicht. Dennoch soll die Reinigung nur dann stattfinden, wenn die Passagiere nicht in der Kabine sind. Sie dauert nur drei Sekunden. Das Reinigungssystem in der Toilette kann den Klodeckel sogar selbst heben und kommt so an alle wichtigen Orte.

Fußpedal für den Wasserhahn und Fön für die Hände

Neben der UV-Reinigung ist in der Konzepttoilette vieles ganz ohne Berührungen möglich. So muss man etwa keinen Knopf drücken, um den Wasserhahn zu bedienen, sondern nutzt ein Pedal mit dem Fuß. Statt Handtüchern gibt es einen Fön. Diese Dinge gibt es bereits in einigen neuen Fliegern von Boeing. Gemeinsam mit der Selbstreinigung soll das die höchstmögliche Hygiene schaffen.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.