Letzte Aktualisierung: um 10:09 Uhr

2020

Die größten Frachtairlines während der Pandemie

Die Nachfrage nach Frachttransport war im Pandemiejahr immer noch groß. Wer 2020 die meisten Tonnen transportierte.

Einen größeren Einschnitt als den im Frühjahr 2020 hat die Luftfahrtbranche noch nie erlebt. Alles wurde durch den Ausbruch der Covid-19-Pandemie durcheinandergewirbelt. Doch während der Passagierverkehr in einigen Regionen fast ganz zum Erliegen kam, war die Nachfrage nach Frachtflügen groß.

Zu Beginn der Pandemie, schreib der Airline-Dachverband Iata, sei auch das Frachtgeschäft betroffen gewesen. Regelungen, Grenzschließungen, aber auch Fabrikschließungen aufgrund des Coronavirus  hätten die Lieferketten unterbrochen. Doch dann erholte es sich zumindest.

Eigentlich wäre die Nachfrage da

Rund 10 Prozent weniger Güter wurden im Jahr 2020 auf dem Luftweg transportiert, so die Iata. Doch: Die Nachfrage war eigentlich größer. Der Mangel an Passagierflugzeugen, die im Bauch die Fracht mitnehmen, bedeutete, dass die Luftfrachtkapazität nicht ausreichte, um den raschen Nachfrageanstieg zu bewältigen.

Obwohl die Fluggesellschaften die Kapazität von Frachtflugzeugen erhöhten und Passagierflugzeuge in Frachtflugzeuge umwandelten, sank die Zahl der verfügbaren Frachttonnenkilometer laut Iata in der gesamten Branche 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 21,2 Prozent.

Eigentlich wäre die Nachfrage da

Das wiederum führte zu einer Kapazitätsverknappung, und der branchenweite Frachtladefaktor stieg um 7,1 Prozentpunkte auf 53,9 Prozent. Es ist der höchste Wert seit Beginn der Iata-Aufzeichungen 1990. Nicht ale haben davon gleich profitiert.

Sehen Sie sich oben in der Bildergalerie die Airlines an, die Pandemiejahr 2020 am meisten Fracht transportierten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.