Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Jungfernflug

Die Boeing 787-10 flog zum ersten Mal

Der größte Dreamliner absolvierte seinen Jungfernflug. In Charleston drehte die Boeing 787-10 während mehr als fünf Stunden ihre ersten Runden.

Kurz nach 9:30 Uhr Lokalzeit war es soweit. Erstmals überhaupt hob eine Boeing 787-10 ab. Die Testmaschine startete in Charleston im Bundesstaat South Carolina bei perfektem Wetter zu ihrem Jungfernflug. Sie blieb 5:38 Stunden in der Luft. «Das Flugzeug hat sich bestens und wie erwartet verhalten», so die Testpiloten nach der Landung.

Die 787-10 ist die größte Variante des Dreamliners. Sie ist etwas mehr als 68 Meter lang und fasst 330 Passagiere. Weil das Flugzeug durch den gestreckten Rumpf schwerer ist, kann es weniger Treibstoff mitnehmen. Die Reichweite beträgt 11.910 Kilometer. Zum Vergleich: Die Boeing 787-9 kann mehr als 15.000 Kilometer weit fliegen. Derzeit gibt es von neun verschiedenen Kunden Bestellungen für 149 Flieger des Typs.

Auch Airbus mit Erstflug

Nicht nur Boeing, auch Airbus konnte am Freitag (30. März) einen Jungfernflug feiern. Erstmals hob der A319 Neo ab.

Sehen Sie die Aufzeichnung des Jungfernflugs der Boeing 787-10 im oben stehenden Video.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.