Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Historisch

Die 70 bewegten Jahre von Alitalia

Die Regierung hilft Alitalia mit einem Notkredit. Dennoch ist nicht sicher, ob die italienischen Nationalairline überleben wird. Ein Rückblick auf die Geschichte.

Alles begann mit einer Fiat G-12E: Am 5. Mai 1947 hob das dreimotorige Passagierflugzeug zum ersten Flug von Alitalia – Aereolinee Italiane Internazionali ab. Er führte von Turin nach Rom und von dort weiter nach Catania. Zwei Monate später folgte der erste Auslandsflug, der von Rom nach Oslo ging. Fast auf den Tag genau 70 Jahre später muss die italienische Fluggesellschaft nun Insolvenz anmelden.

Die Ablehnung des Sanierungsplans durch die Mitarbeitenden habe ein Weitermachen verunmöglicht, begründeten die Alitalia-Eigner den traurigen Schritt. Die Regierung in Rom muss nun Insolvenzverwalter bestimmen. Sie stützt zugleich den Flugbetrieb in den nächsten sechs Monaten mit einem Kredit von 600 Millionen Euro, wie am Dienstagabend (2. Mai) bekannt gegeben wurde. Er muss zu 10 Prozent verzinst werden.

Käufer finden

Bis Ende Oktober müssen die Insolvenzverwalter einen neuen Eigentümer für Alitalia finden. Das wird schwierig, weil sich mit Etihad ein kapitalkräftiger Investor an der Fluglinie die Zähne ausgebissen hat. Es ist daher nicht sicher, ob und wie die Fluggesellschaft am Ende überleben wird.

Zeit für einen Rückblick auf die bewegte Geschichte von Alitalia in unserer Bildergalerie – vom Erstflug bis zur Insolvenz.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.