Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

Verzögerung

Deutsche Aircraft hat bei D328 Eco Verspätung – macht sie aber besser

Der deutsche Flugzeugbauer muss eine zweite Verzögerung bekannt gaben. Die erste D328 Eco kann Deutsche Aircraft nun erst Ende 2027 ausliefern. Doch dafür soll das Turbopropflugzeug dann noch besser sein.

Am Flughafen Leipzig/Halle wird bald gebaut. Deutsche Aircraft lässt dort ihr Endmontagewerk erstellen, in dem dereinst 300 Menschen arbeiten sollen. Kürzlich wurden die letzten Vorbereitungen gemacht, bevor die Bagger auffahren können.

Doch bis das erste Exemplar des in Deutschland entwickelten und gebauten neuen Turbopropflugzeugs vom Band laufen wird, dauert es noch eine Weile. Ursprünglich plante Deutsche Aircraft die Übergabe für 2025. Vor einem Jahr dann wurde Ende als 2026 Termin der Erstauslieferung genannt. Und nun gibt es eine weitere Verschiebung. Neu soll das erste Flugzeug Ende 2027 an den Erstkunden übergeben werden, wie der Hersteller am Freitag (5. Juli) mitteilte.

Vorschriften verlängern Zulassungsprozess

«Neue Regularien und Compliance-Anforderungen haben sich unmittelbar auf den ohnehin aufwendigen Zertifizierungsprozess ausgewirkt», erklärt Deutsche Aircraft. Der neue Zeitplan sei nach ausführlichen Gesprächen mit Kunden, potenziellen neuen Betreibern und anderen wichtigen Anspruchsgruppen sowie intensiven Gesprächen mit den Lieferanten erfolgt. Man werde die zusätzliche Zeit zudem nutzen, um das Flugzeug «technisch noch weiter zu verbessern».

Viel verrät Deutsche Aircraft noch nicht. Der Hersteller erklärt jedoch, dass «mehrere neue Features und Fähigkeiten» derzeit geprüft würden. So wolle man die Stol-Leistung (die Abkürzung steht für Short Take-off and Landing), insbesondere in schwierigen Betriebsumgebungen, verbessern. Die 23,31 Meter lange und auf unbefestigte Pisten ausgelegte D328 Eco soll also mit noch kürzeren Start- und Landebahnen zurechtkommen. Bisher wurden 1000 Meter als Minimallänge genannt.

Neuerungen im laufenden Prozess

Auch neue Avionik-Funktionen soll es geben. Diese Änderungen werden im Rahmen der laufenden Zertifizierung und des Programms durchgeführt, erklärt Deutsche Aircraft. Sie sollen also nicht zu zusätzlichen Verzögerungen führen.

D328 Eco über Leipzig. Bild: Deutsche Aircraft/Depositphotos/Montag aeroTELEGRAPH

Mit rund 600 Kilometern pro Stunde preist Deutsche Aircraft die D328 Eco als «schnellstes Turbopropflugzeug». Die Kabine wird mit bis zu 40 Sitzen geplant. Sie sind in 1-2-Konfiguration angeordnet und über ihnen wird es Gepäckfächer geben, jedes für bis zu drei kleine Rollkoffer. Jeder Platz wird über zwei USB-Anschlüsse verfügen. Das Flugzeug soll dank einer Dienstgipfelhöhe von 9144 Meter schlechtes Wetter überfliegen können.

Produktion von 48 Flugzeuge pro Jahr

Erstkunde der D328 Eco ist die deutsche Charterairline Private Wings, die bereits elf Dornier 328 betreibt. Deutsche Aircraft plant mit einer Produktionsrate in Leipzig von 48 Flugzeugen pro Jahr.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Bilder der Fabrik von Deutsche Aircraft in Leipzig/Halle. Ein Klick aufs Foto öffnet die Galerie im Großformat.