Letzte Aktualisierung: um 6:01 Uhr
Partner von  

747-8 I für Korean Air

Der wohl letzte Passagier-Jumbo

In den kommenden Tagen liefert Boeing eine 747-8 an Korean Air aus. Es ist wohl die allerletzte Passagierversion des Jumbo-Jets, die gebaut wurde.

Royal S King

Boeing 747-8 I von Korean Air mit dem Kennzeichen HL7644: Vielleicht ist das die letzte je gebaute Passagier-Boeing-747.

Sie trägt die Seriennummer 60411 und künftig das Kennzeichen HL7644. Momentan fliegt die Boeing 747-8 noch die letzten Runden im Nordwesten der USA. Doch schon in den kommenden Tagen soll sie an Kundin Korean Air ausgeliefert werden. Es ist das letzte von zehn Exemplaren, welche die asiatische Fluggesellschaft bestellt hat.

Es ist nicht nur die letzte Boeing 747-8 für Korean Air. Wenn kein Wunder passiert, ist es wohl auch die letzte Passagierversion der 747-8 überhaupt. Boeing hat nämlich alle Bestellungen für die 747-8 I abgearbeitet. Neue Orders sind weit und breit nicht in Sicht. Auch Iran Air wollte im Rahmen ihrer historischen Bestellung keine 747-8, obwohl die Fluggesellschaft früher zu den treuesten Nutzerinnen des Jumbos gehört hatte.

VIPs und Fracht

Boeing hat nun nur noch 747-8 F – also Exemplare der Frachtversion – fertig zu bauen. In diesem Bereich war die Nachfrage seit dem Start des Programms größer – vor allem weil das Flugzeug durch die Nase beladen werden kann, wodurch es auch große Teile transportieren kann. UPS hatte zuletzt 14 Exemplare bestellt und damit für zusätzlichen Arbeits-Nachschub gesorgt.

Selbst Boeings Marketingchef Randy Tinseth kann sich vorstellen, dass mit der Auslieferung an Koren Air die Ära des Passagier-Jumbos endet. Er wisse nicht, ob es wirklich die letzte 747-8 I sei, erklärte er dem Fachmagazin Air Transport World kürzlich. Aber die Zukunft des Jumbos sieht er eher im VIP-und im Frachttransport.

Ende des Programms

Doch trotz VIP-Aufträgen und Orders für Frachtmaschinen – das Ende ist absehbar. «Wenn wir es nicht schaffen, genügend Bestellungen zu sichern und die Risiken auf dem Programm zu minimieren, dann könnten weitere hohe Verluste resultieren», erklärte Boeing letzten Herbst. Sollte das der Fall sein, «ist es absolut wahrscheinlich, dass wir uns dazu entscheiden, die Produktion der 747 zu beenden.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.