Letzte Aktualisierung: um 20:33 Uhr

Montage

Der erste Airbus A321 XLR sieht schon wie ein Flugzeug aus

In Hamburg wurde die Flugzeugzelle des ersten A321 XLR fertiggestellt. Der Jet soll 2022 zum ersten Mal fliegen.

Airbus

Der erste Airbus A321 XLR nimmt Gestalt an: Das Flugzeug trägt die Seriennummer 11000.

Im Frühjahr ging es los. In Nantes begannen die Mitarbeitenden von Airbus, den Flügelmittelkasten, im Branchenjargon Center Wing Box genannt, zu bauen. In Hamburg wurde danach um das zentrale Bauteil herum nach und nach der Rest des Flugzeuges gebaut. Die dafür nötigen Teile wurden zuvor in Saint Nazaire, Broughton, Stade und Getafe gefertigt.

Dieser Tage wurde in Hamburg die Flugzeugzelle des ersten A321 XLR fertiggestellt. Er ist das erste Testflugzeug und trägt die Seriennummer MSN 11000. Airbus wird zwei weitere bauen, um mit dem Trio die Tests und Testflüge zu absolvieren, die es braucht, bis der A321 XLR die Zulassung bekommt. 2022 soll es so weit sein, für 2023 ist die Auslieferung des A321 mit Langstreckenfähigkeiten an den ersten Kunden geplant.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.