Letzte Aktualisierung: um 18:51 Uhr

Detroit - Amsterdam

Delta-Flug kehrt wegen verdorbenem Hähnchen um

An Bord eines Airbus A330 von Delta wurde ein verdorbenes Hähnchengericht serviert - auch im Cockpit. Die Crew entschied sich, den Transatlantikflug abzubrechen.

Über Neufundland drehte der Airbus A330-300 um. Delta-Air-Lines-Flug DL136 war in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli unterwegs von Detroit nach Amsterdam. Doch 2:35 Stunden nach dem Start wendete die Cockpitcrew das Flugzeug mit dem Kennzeichen N816NW.

Sie steuerte den A330 zum Flughafen New York JFK. Grund war nicht etwa ein technisches Problem, sondern verdorbenes Essen, wie die Fluggesellschaft später bestätigte. An Bord gab es ein Hähnchengericht und ein vegetarisches Nudelgericht zur Auswahl. Laut Medienberichten machte nach einiger Zeit ein Fluggast die Kabinencrew darauf aufmerksam, dass sich in einigen Portionen des Hähnchengerichtes Schimmel befinde.

Am Ende keine medizinische Hilfe nötig

Eine Passagierin erzählte der Zeitung Daily Mail später, ein Mitglied der Kabinencrew habe ihr erklärt, dass auch die Piloten das Hähnchengericht gegessen hätten. Aufgrund der Sorge, Crew und Fluggäste könnten erkranken, entschieden sich die Piloten, umzukehren und in New York zu landen. Ein Sprecher der dort zuständigen Behörde Port Authority sagte gegenüber der Daily Mail, nach der Landung sei 14 Reisenden und 10 Crewmitgliedern medizinische Hilfe angeboten worden, was jedoch alle abgelehnt hätten.

Delta entschuldigte sich bei den Fluggästen und erklärte laut dem Portal PYOK zudem, die Crew habe sich vor der Entscheidung zur Umkehr mit medizinischen Experten beraten. Die Fluggesellschaft sortierte anschließend im großen Stile Mahlzeiten aus. Der bei Delta für den Service zuständige Manager Ash Dhokte sagte dem Portal, mindestens 75 Delta-Flüge seien am 3. Juli ohne Fleischgerichte in der Economy Class abgehoben.

Auch bei Condor Übelkeit und Erbrechen

Anfang Mai waren Fluggäste an Bord eines Flugzeuges von Condor krank geworden. Auf dem Weg von Mauritius nach Frankfurt zeigten sie Symptome wie Übelkeit und Erbrechen.