Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Delta belebt La Guardia

Die Fluggesellschaft baut am kleinsten New Yorker Flughafen massiv aus - und greift zugleich die Konkurrenz frontal an.

Delta

Delta-Flieger am Flughafen La Guardia: Neues Inlands-Drehkreuz.

Schon bis kommenden Juli will Delta mehr als 100 zusätzliche Flüge und 29 neue Destinationen vom Airport La Guardia Airport aus anbieten. Das sei die größte Expansion am kleinsten New Yorker Flughafen in Jahrzehnten, erklärte die Fluglinie in einer Medienmitteilung. Und auch am Boden ändert Delta etwas: Für mehr als 100 Millionen Dollar überholt die Airline die Passagierbereiche am Flughafen. Die Terminals C und D werden vergrößert, sodass Delta von 26 Gates aus fliegen kann. Außerdem werden die beiden Bereiche mit einer Brücke verbunden. Auch die Lounge für Business-Passagiere wird vergrößert.

Delta will auf diese Weise La Guardia zu einem Inlandsdrehkreuz machen. So könne der Flughafen New York JFK mit seiner internationalen Ausrichtung optimal ergänzen. «Mit dieser Maßnahme zeigen wir klar, dass wir mit einer guten Strategie auf dem richtigen Weg sind, um der bevorzugte Anbieter von Flügen ab und nach New York zu werden», so Delta-Chef Richard Anderson.

Auch Geschäftsreisende anlocken

Damit greift die Fluggesellschaft ihre Konkurrenz klar an. So kommen etwa Flüge nach Miami und Dallas hinzu, die bisher zu American Airlines Revier gehörten und Houston, Cleveland und Denver, alles Ziele von United. Auch Geschäftsreisende will Delta anlocken. Neu im Programm sind zudem Nonstop-Flüge nach Pittsburgh und Milwaukee – beides Städte, die vor allem von Business-Reisenden angeflogen werden.

Um mehr Passagiere zu transportieren, ersetzt die Airline auf einigen Strecken kleinere Turbopropflieger durch Jets. So will man rund vier Millionen zusätzliche Sitze anbieten, ohne in la Guardia Probleme wegen zusätzlichen Start- und Landeslots zu bekommen. Durch die Maßnahme erhöht sich die Gesamtzahl der Flüge in La Guardia um ganze 60 Prozent, die der Destinationen um 75 Prozent. Ab dem kommenden Sommer wird die Fluggesellschaft mit 264 täglichen Flügen in über 60 Städte mehr Flüge als jede andere Airline vom Flughafen im Norden der Millionenmetropole aus anbieten.

Details zum neuen Flugplan finden Sie hier.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.