Letzte Aktualisierung: um 19:33 Uhr

Sieben Fragen an ...

«Defekter Sitz löst während Turbulenzen Dauer-Rufzeichen aus»

Andreas Ruesch, Aviatik Filmproduzent Ruesch Productions - Swiss Aviation Cinematography in Zürich über Lieblingsdestinationen, Gang oder Fenster und schöne Erlebnisse an Bord.

1. Wohin führte Ihr letzter Flug?

Dies war von Zürich (ZRH) nach Dubai (DXB) mit meiner Familie und das erste Mal mit unserer Tochter (16 Monate alt). Auf dem Hinflug war sie im Airbus A380 gar nicht begeistert, aber den Rückflug in der Boeing 777 liebte sie. Was das wohl heißen mag?

2. Welches ist Ihre absolute Lieblingsdestination?

Dubai ganz klar, wo ich sehr viel Zeit mit meiner Frau in der Kennenlernphase verbracht habe. Deshalb wird Dubai immer einer der wichtigsten Orte in meinem Leben sein mit vielen schönen Erinnerungen.

3. Was war Ihr schönstes Erlebnis an Bord?

Als ich an Heiligabend 2017 in einem, beinahe leeren Airbus A380 nach Hause flog und eine wunderschöne Weihnachtskarte meiner Frau im Handgepäck gefunden habe

4. Und welches war Ihr schlimmstes Flugerlebnis?

Dies war im Dezember 2010 mit einer recht alten 767 der American Airlines, als ich mit Kollegen von Zürich nach New York JFK flog. Es gab Turbulenzen und wir mussten über dem Flughafen kreisen, das ging ja noch, doch die ganze Zeit bis hin zur Landung gab ein unbesetzter, defekter Passagiersitz dauernd das akustische Rufzeichen für die Flugbegleiter von sich. Wir alle, inklusive der Crew, drehten beinahe durch.

5. Fenster oder Gang?

Fenster, ganz klar. Für mich als Filmproduzent muss so ein Take-off natürlich gefilmt werden, und am besten noch mit einem Engine/Wing-View.

6. Welcher Flughafen ist für Sie der Schönste?

Meine Homebase ist Zürich ZRH, da ich einen Großteil meiner Kindheit auf dem Flughafen verbracht habe. Das Panorama, die Berge und die Grünlandschaft rundherum machen diesen Flughafen so speziell.

7. Und wohin reisen Sie das nächste Mal?

Hm, mal überlegen, ich glaube das wird bestimmt wieder Dubai.

In der Rubrik «Sieben Fragen an…» stellt aeroTELEGRAPH Menschen aus der Luftfahrt- und Reisebranche immer die gleichen sieben Fragen.