Letzte Aktualisierung: um 10:47 Uhr
Partner von  

Personen, die auffielen

Das sind die Überflieger des Jahres 2018

Leser und Jury haben abgestimmt und die Überflieger 2018 gewählt. Ein Gewinner stammt aus dem Management, eine aus dem operativen Geschäft.

2018 war erneut ein turbulentes Luftfahrtjahr. Nach dem Ende von Air Berlin ging es mit der Konsolidierung weiter. Viele Fluggesellschaften hielten dem Druck durch steigende Konkurrenz, hohen Kerosinpreis und Kompensationsforderungen nicht stand und gingen pleite. Andere gingen als Sieger hervor. Ein Unternehmen, das sich dieses Jahr sicher als eines der stabilsten der Branche bewiesen hat, ist die Lufthansa Group.

Auch ihre Töchter hatten in diesem Jahr zu kämpfen. Die Integration der erworbenen Air-Berlin-Teile lief nicht einmal annnähernd glatt. Nicht nur deshalb kam es im Sommer zu Rekord-Verspätungen, die Lufthansa-Chef Carsten Spohr zwangen, einzugestehen: «Derzeit ist das, was wir aus Kundensicht bieten, nicht fünf Sterne.» Nach all der Kritik, die er und sein Unternehmen von Konkurrenten und auch Kunden einstecken mussten, war dieses öffentliche Eingeständnis wichtig. 

Mitarbeiter setzen Vorgaben um

Trotz allem ist Lufthansa heute besser positioniert als viele ihrer Konkurrenten. Grund genug, Konzernchef Spohr zum Überflieger des Jahres 2018 zu wählen. Nicht nur die aeroTELEGRAPH-Jury, auch 33 Prozent der über 2000 Leser, die an unserer Wahl teilgenommen haben, sehen das so. Jetzt muss Spohr beweisen, dass er nicht nur Chancen ergreift, sondern ihr Potenzial auch langfristig ausnutzt.

Doch neben dem Management sind es vor allem die vielen Mitarbeiter, die täglich dafür sorgen, dass Millionen Passagiere weltweit schnell und sicher ans Ziel kommen. Deshalb gibt es dieses Jahr zwei Sieger. Eine, die dieses Jahr bewies, wie anspruchsvoll die tägliche Arbeit sein kann, ist Tammy Jo Shults. Nachdem ein Triebwerk ihrer Boeing 737 explodierte, hatten Trümmerteile ein Fenster zerstört, es kam zum massiven Druckabfall in der Kabine. Eine Passagierin verstarb dabei.

Sinnbild für Arbeit der Piloten

Shults, eine ehemalige Kampfjetpilotin der US Navy, landete den Flieger von Southwest Airlines dennoch sicher in Philadelphia. Sie repräsentiert die Tausenden Pilotinnen und Piloten, die ihre Passagiere täglich sicher von A nach B bringen und das Reisen per Flugzeug zur sichersten Alternative machen. Und das selbst in so chaotischen Momenten wie dem Chaos-Sommer 2018. Mit 37 Prozent erhielt Shults die Mehrheit der Leserstimmen zur Wahl zum Überflieger des Jahres. Die Jury schließt sich dem an und wählt sie ebenfalls zur Überfliegerin 2018.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.