Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Sicherheit an Bord

Das Geheimnis des Klapptisch-Riegels

In der Notausgangsreihe von Flugzeugen kennt der Verschluss des Tisches an der Rückenlehne nur eine Richtung. Das hat einen ganz bestimmten Grund.

aeroTELEGRAPH

Verschluss des Tischchens: Am Notausgang nur ins eine Richtung zu öffnen.

In wohl kaum einem anderen Bereich wird so viel Wert auf das Thema Sicherheit gelegt wie in der zivilen Luftfahrt. Unzählige Systeme wurden in der knapp 120-jährigen Geschichte des Motorfluges entwickelt, um die Sicherheit von Crews und Reisenden zu erhöhen.

Einige davon sind zumindest Insidern vertraut – Das beginnt mit so simplen Dingen wie Sicherheitsgurten, geht über Checklisten bis hin zur «Sterile Flight Deck Rule», die etwa besagt, dass die Pilotinnen und Piloten in kritischen Flugphasen strikt nicht abgelenkt werden dürfen.

Kleiner Klapptisch mit großen Folgen

Manche dieser Systeme sind allerdings weniger bekannt – aber dafür nicht weniger durchdacht. So wird vielleicht schon einmal dem einen oder anderen Fluggast aufgefallen sein, dass sich der Verschlussmechanismus des Klapptischchens in einer Notausstiegsreihe nur in eine Richtung bewegen lässt – wohl kaum jemand wird hingegen wissen, warum auch das die Sicherheit an Bord erhöhen soll.

Die kleinen Riegel lassen sich nämlich dank einer Sperre nur zur Seite des Gangs drehen. Das soll verhindern, dass Menschen bei einer Evakuierung daran hängenbleiben und so das Tischchen versehentlich herunterklappt. Dies könnte in weiterer Folge dazu führen, dass der Weg blockiert wird.

Mehr Beinfreiheit – aber nur mit bestimmten Voraussetzungen

Aus dem gleichen Grund ist es auch verboten, am Boden sowie während Start und Landung bei den Notausgangsreihen Taschen und dergleichen unter dem Vordersitz abzustellen. Abgesehen davon müssen dort sitzende Reisende bestimmte Voraussetzungen mitbringen – bei Lufthansa muss man unter anderem mindestens 16 Jahre alt sein, Deutsch oder Englisch sprechen und sich bereit erklären, bei einer Notsituation zu helfen.

Wie man an dem Beispiel mit dem Riegel des Tischchens sieht, findet man das ausgeprägte Sicherheitsdenken in der zivilen Luftfahrt auch in vermeintlich unbedeutenden Bereichen – die aber tatsächlich schwerwiegende Folgen haben können. Aber es ist gerade dieses Detaildenken, das die Flugzeuge zu den sichersten Verkehrsmitteln gemacht hat. Dadurch wird die Branche auch für andere sicherheitsrelevante Bereiche – wie beispielsweise die Medizin – zum Vorbild.