Letzte Aktualisierung: um 18:39 Uhr

Wet-Lease

Corendon fliegt mit Airbus A330 zwischen Deutschland und Antalya

Der türkische Ferienflieger baut seine Kapazität aus. Er mietet dazu einen Airbus A330, der im Sommer zwischen Europa und Antalya fliegen wird. Im Winter hat Corendon auch noch mehr damit vor.

Airhub Airlines

Airbus A330 von Airhub Airlines: In Europa unterwegs.

Mit den sechs Boeing 737 Max, die er im Sommer betreiben wird, hat der türkische Ferienflieger einiges vor. Zum einen helfen sie ihm am stark ausgelasteten Flughafen Amsterdam, weil sie mehr Sitzplätze aufweisen als die Boeing 737-800. Zum anderen will Corendon Airlines damit dank größerer Reichweite neue Ziele ansteuern, so etwa Dubai.

Jetzt holt sich Corendon ein noch größeres Flugzeug in die Flotte. Die Fluglinie hat einen 18 Monate laufenden Wet-Lease-Vertrag mit Airhub Airlines geschlossen. Er ist am 28. Mai in Kraft getreten. Die maltesische Fluggesellschaft wird im Rahmen der Zusammenarbeit Corendon einen Airbus A330-300 mit Crews vermieten. Das Langstreckenflugzeug soll zwischen europäischen Zielen und Antalya eingesetzt werden.

Fernziele im Winter geplant

Es wird auch Ziele in Deutschland bedienen, wo die Airline 22 Flughäfen ansteuert. So war der A330 mit dem Kennzeichen 9H-LEON in den vergangenen Tagen bereits ab Düsseldorf, Hannover, Köln/Bonn und Stuttgart im Einsatz.

Die Fluggesellschaft betont, dass sie damit auch auf den Europastrecken eine Comfort Class anbieten kann. Darin biete man breitere und komfortablere Sitze, so Corendon. Doch der Airbus A330 soll noch mehr ermöglichen und im Winter auf Langstrecken eingesetzt werden. Bisher bedient Corendon beispielsweise als Reiseveranstalter in Zusammenarbeit mit KLM die Karibikinsel Curaçao.