Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Acht Strecken fallen weg

Brussels kündigt Vertrag mit City Jet

Die Lufthansa-Tochter hat den Wet-Lease-Vertrag mit City Jet aufgelöst. Dadurch fällt auch ein deutsches Ziel von Brussels Airlines aus dem Flugplan.

Markus Eigenheer/Flickr/CC-BY-SA 2.0 (bearbeitet)

Bombardier CRJ900 von City Jet: Bisher für Brussels Airlines im Einsatz.

Bis zum 14. Mai fliegt Brussels Airlines gar nicht. Die belgische Lufthansa-Tochter hat ihren Betrieb wegen der Corona-Krise vollständig eingestellt. Und wenn sie dann wieder fliegt, wird auch sie kleiner sein als zuvor. Das hat der Mutterkonzern vor acht Tagen angekündigt.

Brussels Airlines verkleinert ihre Flotte in einem ersten Schritt dadurch, dass sie den Vertrag mit City Jet auflöst, wie ein Sprecher der Zeitung Het Nieuwsblad bestätigte. Die irische Fluggesellschaft betrieb fünf Bombardier CRJ im Wet-Lease für die Belgier. Sie bediente damit acht Ziele. Sie alle werden vorerst nicht mehr angeflogen: Bristol, Billund, Marrakesch, Moskau, Santorini, Sevilla und Valencia. Ebenfalls nicht mehr bedient wird Hannover.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.