Letzte Aktualisierung: um 15:38 Uhr
Partner von  

Lufthansa-Tochter

Brussels Airlines unterbricht den Flugbetrieb

Schon die zweite Fluglinie der Lufthansa-Gruppe stellt den Betrieb ganz ein. Brussels Airlines fliegt ab Samstag vorerst nicht mehr.

Brussels Airlines

Brussels’ Flieger mit belgischen Speziallackierungen: Auch sie bleiben am Boden.

Nach Austrian Airlines gibt die zweite Fluglinie der Lufthansa-Gruppe die vollständige Einstellung ihres Flugbetriebs bekannt. Man werde das Angebot im Laufe der Woche soweit reduzieren, dass am Samstag (21. März) gar keine Flüge mehr stattfinden, teilt Brussels Airlines mit. Man bereite derweil schon den Neustart für den 20. April vor.

Während Brussels das Angebot herunterfährt, wird sie Crews und Passagiere nach Belgien zurückholen. Danach wird die Fluggesellschaft minimale Kapazität im Standby-Modus bereithalten, für den Fall, dass Rückholungsflüge nötig werden. Um die finanzielle Folgen zu verkraften, verhandle man mit der belgischen Regierung über Hilfen, so Brussels.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.