Letzte Aktualisierung: 3:30 Uhr

Billigflieger

Britische Wizz-Air-Tochter hebt ab

Ableger auf der Insel: Wizz Air UK darf in Großbritannien starten. Die ungarische Billigairline will mit der Tochtergesellschaft auch für den Brexit vorsorgen.

Wizz Air

Wizz-Air-Jets in London Luton: Neue Airbus A320 und A321 sollen her.

Wizz Air hat eine hundertprozentige Tochter im Vereinigten Königreich an den Start gebracht. «Wizz Air UK hat soeben die Betriebsgenehmigungen – Air Operator’s Certificate (AOC) und Operating Licence (OL) – erhalten und wird am 3. Mai den Flugbetrieb aufnehmen», teilte die Airline aus Ungarn am Donnerstag (3. Mai) mit. Der erste Flug gehe von London Luton nach Bukarest.

Am Flughafen Luton ist auch die Firmenzentrale von Wizz Air UK angesiedelt. Bis Ende 2018 will die Fluglinie acht neue Airbus A320 und A321 im Einsatz haben und insgesamt 300 neue Arbeitsplätze für Management, Piloten und Kabinenpersonal schaffen. «Wizz Air UK spielt eine Schlüsselrolle in unserer Brexit-Vorsorgeplanung, ist aber auch der erste in UK lizensierte Ultra-Lowcost-Anbieter», sagte Wizz-Air-Chef József Váradi.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.