Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Brien Wygle ist tot

Er brachte die Boeing 737 erstmals in die Luft

Brien Wygle ist tot. Der Pilot steuerte die allererste 737 beim Jungfernlug und war später bei einem weiteren Erstflug mit dabei.

Boeing

Brien Wygle (links): Kapitän des Erstfluges der Boeing 737.

Am 9. April 1967 um 13:15 Uhr hob der erste Prototyp der Boeing 737 am Boeing Field ab und stieg in den Himmel von Seattle. Den Flug steuerte als Kapitän Brien Singleton Wygle. Nach 2:30 Stunden landete er das neue Flugzeug am Paine Field in Everett bei Seattle. Es begann die lange Erfolgsgeschichte der 737. Jetzt ist Wygle im Alter von 96 Jahren gestorben.

Geboren 1924 wuchs er auf einer Farm bei Calgary in Kanada auf. Er trat 1942 in die Royal Canadian Air Force ein und wurde als Pilot in Europa, Indien, und in Burma eingesetzt. Danach studierte Wygle Luftfahrttechnik und heuerte bei Boeing an. 39 Jahre arbeitet er dort. Unter anderem war er auch beim Erstflug der Boeing 747 dabei – als Kopilot. Zuletzt leitete er den Flugbetrieb. Daneben ist er auch privat geflogen – bis ins hohe Alter von 84.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.