Letzte Aktualisierung: 18:53 Uhr

Modell CL-415

Bombardier verabschiedet sich von Wasserbombern

Das Löschflugzeug CL 415 ist der Exot im Portfolio von Bombardier. Deshalb trennt sich der kanadische Flugzeugbauer nun vom Programm. Er verkauft es an einen alten Bekannten.

Nach siebzig Jahren ist Schluss. Bombardier gibt den Bau von Amphibienflugzeugen endgültig auf, den das Unternehmen und seine Vorgängergesellschaften seit Mitte der Vierzigerjahre als Nische gepflegt hatten. Die Kanadier verkaufen das CL-415-Programm sowie die Rechte am Vorgängermodell CL-215 an den Hersteller Viking Air, wie am Montag (20. Juni) bekannt gegeben wurde.

Bereits vergangenen Dezember – während der akuten finanziellen Krise des Konzerns – hatte Bombardier das CL-415-Programm zur Rettung des Regionaljets C-Series auf Eis gelegt. Nun ist es endgültig abgestoßen worden. Die rund 50 Mitarbeiter des Bereichs Amphibienflugzeuge sollen anderswo im Konzern weiterbeschäftigt werden.

Wasser aus dem See

Viking Air übernimmt das Flugzeugprogramm und seine weltweite Wartung. Heute seien in elf Ländern der Welt bei 21 Betreibern insgesamt 170 der Flieger im Einsatz, so das ebenfalls kanadische Unternehmen in einer Mitteilung. Man sei überzeugt, dass die Propellermaschine noch Jahrzehnte weiter fliegen werde.

Die CL-415 wird vorwiegend als Wasserbomber eingesetzt. Sie nimmt bei einem Tiefflug über einem See oder dem Meer in zwölf Sekunden bis zu 6130 Liter Wasser auf, das nachher über Bränden abgelassen werden kann. Sie ist eine Weiterentwicklung der CL-215, die einst vom Vorgängerunternehmen Canadair entwickelt worden war. Sie ist 19,8 Meter lang, hat eine Spannweite von 28,6 Metern und ein maximales Fluggewicht von 21 Tonnen. Sie fliegt rund 333 Kilometer pro Stunde schnell.

Auch Twin Otter

Viking Air ist für Bombardier kein Unbekannter. 2006 hatte das Unternehmen Bombardier bereits die Rechte an den aus der Übernahme von De Havilland stammenden Modellen abgekauft, welche der große Flugzeugbauer selbst nicht mehr produzieren wollte – vor allem der DHC-2 Beaver und der DHC-6 Twin Otter. Das Programm Viking Series 400 Twin Otter wurde gestartet. Es umfasste neue Triebwerke, ein neues Cockpit und rund 800 weitere Anpassungen zum Originalmodell.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie einige Eindrücke der Bombardier CL-415.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.