Letzte Aktualisierung: um 16:01 Uhr

Keine Betriebsgenehmigung

Bombardier CRJ 1000 von Céleste steht noch immer ungenutzt herum

Eigentlich wollte die neue französische Regionalairline vor einem Jahr starten. Doch Céleste fehlt immer noch die Betriebsgenehmigung.

Sie ist die erste neue Fluggesellschaft, die in Frankreich seit bald einem Jahrzehnt gegründet wurde. Als sich die Air-France-Tochter Hop aus der Bretagne zurückzog, hatten zwei Unternehmer die Idee, Ersatz zu schaffen. Céleste war geboren. Auch ein Flugzeug hat die neue Regionalarline inzwischen, eine Bombardier CRJ 1000.

Doch Passagiere befördert hat der in schwarz und neongelb lackierte Regionaljet mit dem Kennzeichen F-HMLA noch nicht. Dabei wollte Céleste zuerst im April 2023 starten, später wurde Ende 2023 als Startdatum angegeben. Doch der Fluglinie fehlt immer noch die Betriebsgenehmigung.

Bretagne mit französischen Regionen verbinden

Wenn sich das nicht bald ändere, könne man nicht weitermachen, warnte sie kürzlich. Als erste Strecke will Céleste Brest mit Paris-Orly verbinden. Später sollen weitere Ziele in Frankreich hinzukommen.