Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Bestellungen im Oktober

Boeing verkauft Frachter und 787 – aber auch eine 737 Max

Der Flugzeugbauer hat im Oktober zehn Flugzeuge verkauft. Neun waren Langstreckenflieger, aber Boeing konnte auch eine 737 Max an den Mann bringen.

Boeing

Boeing 787: Bleibt der Bestseller.

Zehn Bestellungen hat Boeing im Oktober eingesammelt. Lufthansa Cargo orderte zwei weitere 777 F, das Leasingunternehmen Air Lease Corporation fünf 787-9, ein nicht genannter Kunde zwei 787-9. Und ein ebenfalls noch anonym bleibender Kunde kaufte eine 737 Max. Damit steht Boeing fürs Gesamtjahr bei 180 Orders, dem stehen 135 Annullierungen gegenüber.

Netto stehen die Amerikaner also bei 45 Bestellungen für 2019. Rechnet man die unsicheren Orders ab, sind es sogar minus 95. Damit zieht Airbus dem Erzrivalen massiv davon. Die Europäer liegen trotz eines miserablen Jahresstarts nach der Bekanntgabe der Einstellung der A380-Produktion per Ende Oktober netto bei 542 Orders.

Deutlich weniger Auslieferungen

Im Oktober hat Boeing 20 Flugzeuge ausgeliefert. Nach zehn Monaten steht der Konzern bei 321 Auslieferungen – deutlich weniger als im Vorjahr. Airbus rechnet für das Gesamtjahr mit 860 Auslieferungen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.