Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Kathmandu

Boeing 737 überschießt Landebahn

Eine Boeing 737 von Malindo Air musste in Kathmandu den Start abbrechen. Rechtzeitig bremsen konnte sie aber nicht mehr - und landete im Gras.

Twitter/@Bikash_PJ

Die verunglückte Boeing 737: Rettungskräfte versuchen, sie wieder auf festen Grund zu ziehen.

Die Boeing 737-900 von Malindo Air hatte bereits beschleunigt. Sie sollte am Donnerstagabend (19. April) vom Tribhuvan International Airport in Kathmandu nach Kuala Lumpur fliegen. Als sie etwa 165 Knoten (rund 305 Kilometer pro Stunde)* schnell war, brachen die Piloten den Start aber plötzlich ab. Warum, das ist bisher nicht bekannt.

Rechtzeitig bremsen konnte die Cockpitcrew da nicht mehr. Die Boeing 737 kam erst rund 70 Meter nach dem Ende von Piste 20 des Flughafens von Kathmandu zum Stehen. Sie blieb mit allen Rädern im Gras stecken. Noch am Abend wurde versucht, sie auf festen Grund zurückzuziehen. Der Flughafen blieb bis am Freitagmittag geschlossen. Keinem der 130 Passagiere und Besatzungsmitglieder sei bei dem Zwischenfall etwas passiert, berichtet die Zeitung Himalayan Times.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.