Letzte Aktualisierung: um 16:50 Uhr

Flüge für Zertifizierung

Boeing 737 Max 10 macht großen Schritt Richtung Zulassung

Dieses Mal liegt der Hersteller im Zeitplan: Boeing hat von der Luftfahrtbehörde FAA die Genehmigung für die Flugerprobung der 737 Max 10 für die Zertifizierung erhalten.

Boeing braucht die größte Variante der 737 Max als Gegenspielerin zum Airbus A321 Neo – auch finanziell. Im Januar 2023 erklärte der amerikanische Flugzeugbauer, er gehe davon aus, dass «die 737-10 im Jahr 2023 mit der Flugerprobung für die FAA-Zertifizierung beginnt und im Jahr 2024 erstmals ausgeliefert wird». Und zumindest der erste Teil gelingt auch.

So teilt Boeing am Mittwoch (22. November) mit: «Die 737-10 hat von der FAA die Genehmigung erhalten, mit Zertifizierungstestflügen zu beginnen.» Dies sei ein Meilenstein auf dem Weg zur Zulassung für den Passagierbetrieb. FAA ist die Abkürzung für Federal Aviation Administration und der Name der Luftfahrtbehörde der USA.

Boeing 737 Max 10 hat neue Software

Die Max 10 bekommt, besonders auf Druck der europäischen Luftfahrtbehörde Easa, als zusätzliches Sicherheitsmerkmal eine neue Software. Diese führt eine separate Berechnung des Anstellwinkels durch und ergänzt damit die beiden physischen Anstellwinkelsensoren.

Von der Pflicht zu weiteren Anpassungen im Cockpit hatte der US-Kongress die Max 10 und die Max 7 Ende 2022 per Ausnahmegenehmigung befreit. Damit verband der Kongress aber auch Auflagen für bestimmte Nachrüstungen aller Max-Varianten innerhalb von drei Jahren.