Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Flug auf Paradestrecke ab Bern

BMI greift Skywork frontal an

Die britische Regionalfluggesellschaft BMI Regional verbindet künftig Bern mit München. Es ist die Rennstrecke von Lokalmatadorin Skywork Airlines.

BMI Regional

Embraer ERJ 135 von BMI Regional: Die Airline fliegt neu ab Bern.

Die britische BMI Regional entdeckt die Schweiz. Schon ab kommendem Sommerflugplan wird sie Flüge ab Bern anbieten. Das kündigt die Fluglinie in einer Einladung zu einer Pressekonferenz an. Das wird eine Konkurrentin ziemlich ärgern: Skywork Airlines. Bern ist Basis der Schweizer Regionalairline. Sie besass dort bislang ein Quasi-Monopol.

Doch es kommt noch dicker für die Eidgenossen, wie Recherchen von aeroTELEGRAPH zeigen. BMI will genau mit der Paradestrecke von Skywork starten, mit der Route von Bern nach München. Der erste Flug von BMI wird morgens um 6:55 Uhr in München los fliegen. BM1711 wird um 8:00 Uhr in der Schweizer Hauptstadt ankommen. Zurück geht es von Bern um 8:30. Ankunft in der Bayern-Metropole ist um 9.30 Uhr.

Skywork kommt unter Druck

Skywork fliegt bislang zwei Mal täglich – um 6:30 Uhr und 16:40 Uhr – ab Bern nach München. BMI bietet ab dem 29. März sogar drei tägliche Frequenzen zwischen Bern und München an (neben 8:30 Uhr auch 12:15 Uhr und 20:40 Uhr). Damit gäbe es dann fünf tägliche Flüge ab Bern – einem Flughafen mit kleinem Einzugsgebiet. Ein Preiskampf ist die logische Konsequenz.

Verliert Skywork auf zentralen Strecken das Monopol wird es für die Airline schwierig. Wenn ein Konkurrent käme «und dieselben Strecken wie wir fliegen würde und das für 20 Franken weniger pro Ticket – dann hätten wir ein Problem» meine Geschäftsführer Martin Inäbnit kürzlich in einem Interview mit der Schweizer Handelszeitung. Eine Sprecherin der Airline ergänzt gegenüber aeroTELEGRAPH: «Wir begrüssen es, wenn andere Airlines ab Bern operieren. Dies steigert die Attraktivität des Flughafens. Beim relativ kleinen Passagier-Potenzial im Grossraum Bern ist es aber unklug, wenn sich zwei Fluggesellschaften auf derselben Strecke konkurrieren.»



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.