Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Neue Abflugorte in Deutschland

Azur Air plant mit kleinerer Flotte

Die deutsche Charterairline hat eine ihrer drei Boeing 767 in die Ukraine vermietet. Sie wird kaum mehr in die Flotte zurückkehren.

Azur Air

Flieger von Azur Air: Neue Ziele im Visier.

Im März wird es soweit sein. Dann werden die beiden Boeing 737-900 ER mit den Kennzeichen D-AZUF und D-AZUG für Azur Air erstmals Passagiere von Deutschland zu Urlaubszielen rund ums Mittelmeer fliegen. Die beiden Maschinen nimmt die junge deutsche Charterairline neu in ihre Flotte auf. Bisher bestand der Flugzeugpark von Azur Air aus drei Boeing 767-300 ER, wobei eine als Reservemaschine vorgesehen war.

Eine der drei 767 ist allerdings seit einiger Zeit für die ukrainische Schwestergesellschaft unterwegs. Und sie wird auch kaum mehr nach Düsseldorf kommen. «Die Flotte ist mit vier Flugzeugen so stark, dass nicht davon auszugehen ist, dass die 767 wieder zurückkommt», erklärt eine Sprecherin. Die 737-900 seien «überdies für den Bedarf das geeignetere Flugzeug».

Neu ab Hannover und München

Im Sommer fliegt Azur Air nach Antalya, Mallorca, Hurghada sowie Enfidha in Tunesien. Neben den bisher angesteuerten Flughäfen Düsseldorf und Berlin-Schönefeld fliegt die Airline neu auch zwei Mal pro Woche ab Hannover und München nach Antalya. Nach eigenen Angaben zählt sie pro Monat rund 30.000 Passagiere.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.