Letzte Aktualisierung: 20:54 Uhr

Flüge nach München

Avianca kommt nach Deutschland

Die kolumbianische Airline baut aus: Neben neuen Zielen in den USA fliegt sie künftig auch München ab Bogota an. Ein anderer deutscher Flughafen hat das Nachsehen.

Avianca

Boeing 787 von Avianca: Bald wohl auch in München zu sehen.

Zwei deutsche Städte standen zur Auswahl. Vergangenen Juni kündigte Avianca-Chef Hernán Rincón an, neben Barcelona, Madrid und London Heathrow bald ein viertes Ziel in Europa anfliegen zu wollen. Man werde sich zwischen Frankfurt und München entscheiden. 2018 werde die neue Verbindung zwischen Kolumbiens Hauptstadt Bogota und Deutschland aufgenommen, sagte Rincón damals dem Fachportal Centre for Aviation.

Nun steht fest: Die bayerische Landeshauptstadt hat sich vorerst durchgesetzt, wenn auch mit Verspätung: «Wir werden ein neues Land in Europa anfliegen, und das wird Deutschland sein mit der Route Bogota – München ab Oktober 2018», sagte Rincón kürzlich dem kolumbianischen Wirtschaftsnachrichten-Portal Portafolio. Ursprünglich war der Start für Frühjahr 2018 geplant gewesen.

Lufthansa fliegt ab Frankfurt

Der Chef der Fluggesellschaft ging nun nicht darauf ein, wie oft und mit welchem Flugzeugtyp Avianca die neue Langstrecke bedienen will. Im Juni hatte Rincón noch von einer täglichen Verbindung mit einer Boeing 787-8 Dreamliner gesprochen. Während Avianca nach jetzigem Stand in München der einzige Anbieter eines Direktfluges nach Bogota wäre, ist in Frankfurt schon Star-Allianca-Partner Lufthansa aktiv. Flug LH542 hebt von dort aus täglich mit Airbus A340 Richtung Bogota ab.

Avianca-Chef Rincón erläuterte im Interview auch weitere Ausbaupläne. So sind Chicago, Houston und Newark als neue Flugziele in den USA geplant. In Brasilien stehe man kurz vor dem Zusammenschluss mit der Schwestergesellschaft Avianca Brazil, so Rincón. In Argentinien wolle man schnell wachsen und dann wie in Brasilien eine Integration erreichen. In Mexiko sei man in Gesprächen, um aus Aeromar neu Avianca México zu machen. Auch hier strebe man später eine Verschmelzung mit Avianca Holdings an.

Auch andere bauen aus

Derweil ist Avianca mit ihrer München-Route nicht die einzige südamerikanische Fluglinie, die auf der Langstrecke zulegt. Während sich die Nachfrage in Brasilien erholt, hat die chilenisch-brasilianische Gruppe Latam innerhalb von wenigen Wochen gleich vier neue Überseeziele bekannt gegeben: Boston, Lissabon, Rom und Tel Aviv.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.