Letzte Aktualisierung: um 14:57 Uhr

Nur noch Bezahl-Essen

Austrian speckt Service auf etlichen Ferienflügen ab

Auf den Ferienflügen von Austrian Airlines waren Speisen und Getränke bisher sets inbegriffen. Künftig müssen Reisende auf manchen Routen das Portemonnaie zücken.

Mit
aeroTELEGRAPH

Essen an Bord eines Austrian-Airlines-Fluges: Seltener gratis.

Im kommenden Sommer könnte es bei manchem Start in die Urlaubsreise lange Gesichter geben: Waren bisher bei den Ferienflügen von Austrian Airlines Speisen und Getränke im Reisepreis inbegriffen, wird dies künftig nur noch bei einem Teil der Urlaubsreisen der Fall sein. Der Grund: Die AUA stellt einen Teil ihres Ferienprogramms auf reguläre Linienverbindungen um.

Für die Reisenden bedeutet das, dass sie auf manchen Flügen – beispielsweise nach Ibiza, Palma, Catania oder Mykonos – für Speisen und Getränke bezahlen müssen. Das Service wird damit den anderen Europa-Flügen angeglichen, auf denen man in der Economy Class für die Kulinarik an Bord das Portemonnaie zücken muss. Dazu hat die Lufthansa-Tochter vor ein paar Monaten die «Austrian Melangerie» ins Leben gerufen.

In der Business Class nach Mallorca

Immerhin hat dieser Schritt hin zu Linien-Ferienflügen auch Vorteile: So können Reisende künftig auch in der Business Class in Richtung Ballermann jetten. Laut AUA-Vertriebsvorstand Michael Trestl wäre auch die «engere Verzahnung mir dem restlichen Austrian-Streckennetz» ein Kundenvorteil. Warum die Fluggäste diese «Verzahnung» bei einem simplen Point-to-Point-Flug in die Sommerferien benötigen, erklärt AUA nicht.

Ganz vorbei ist es mit dem gewohnten Angebot allerdings noch nicht: Nach derzeitigem Stand werden im Sommerflugplan 2022 «über 20 Destinationen unter ‹Austrian Holidays› geführt», wie eine AUA-Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH erklärt. Zumindest auf diesen Routen dürfen die Fluggäste sich vermutlich noch auf Speis und Trank freuen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.