Letzte Aktualisierung: um 10:05 Uhr
Partner von  

Gegen Emirates verloren

Austrian gibt sich auf Dubai-Strecke geschlagen

AUA gibt die Strecke nach Dubai auf. Sie sei nicht mehr rentabel. Dabei hatte Österreich Austrian Airlines extra gegen Emirates geschützt. Lufthansa erging es schon gleich.

Michael Blechinger/Flickr/CC

Flieger von Emirates und AUA: In Duabi sieht man die österreichische Airline künftig nicht mehr.

Nach knapp zwanzig Jahren ist Schluss. Austrian Airlines gibt die Strecke Wien – Dubai auf, die seit 1996 im Programm steht. «Die in den letzten Jahren aufgebauten Überkapazitäten mit bis zu 800 angebotenen Sitzen pro Tag führten zu einem harten Preiswettbewerb, welcher die Strecke unwirtschaftlich macht», schreibt die österreichische Fluggesellschaft in einer Medienmitteilung. Am 14. September kehrt letztmals ein AUA-Flieger aus der Boomstadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten zurück.

Emirates fliegt zwei Mal täglich von Dubai nach Wien. Die Fluglinie setzt dabei Boeing 777-300ER ein. Austrian flog einmal pro Tag zwischen Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Und eigentlich wünscht die Golfairline noch größere Flugzeuge einsetzen. Doch Österreich untersagt Emirates als einziges europäisches Land den Einsatz des Airbus A380. So wollten die Behörden Überkapazitäten vermeiden. Offenbar erfolglos.

Lufthansa strich Flüge nach Abu Dhabi

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Airline der Lufthansa-Gruppe gegen eine Golfairline verliert. Lufthansa strich auf den Sommerflugplan 2015 die Flüge Frankfurt – Abu Dhabi aus dem Programm. Auch da wurden Überkapazitäten als Grund angegeben. Für die Golfairlines steht es in diesem Kampf also 2:0.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.