Letzte Aktualisierung: um 16:16 Uhr
Partner von  

Salzburg - Wien

Austrian geht im Inland öfter auf die Schiene

Als Bedingung für Staatshilfe machte Österreichs Regierung der Airline Umweltauflagen. Das bedeutet das Aus für die Strecke Salzburg - Wien. Als Ersatz wird das Bahnangebot vervielfacht.

In Kooperation mit
ÖBB/Philipp Horak

Railjet vor Festung Hohensalzburg in Salzburg: Künftig viel öfter zum Wiener Flughafen.

Dauert die Fahrt zum Flughafen Wien im Zug weniger als drei Stunden, darf Austrian Airlines auf dieser Strecke keine Flüge mehr anbieten. Das war eine der Umweltauflagen der österreichischen Regierung im Rahmen des Corona-Hilfspaketes in der Höhe von 600 Millionen Euro. Das bedeutete das Aus für die Verbindung Salzburg – Wien.

Darauf reagiert Austrian Airlines nun. Zusammen mit den Österreichischen Bundesbahnen ÖBB vervielfacht die Fluggesellschaft das Angebot an Zügen zwischen der viertgrößten Stadt des Landes und der Hauptstadt. Künftig wird von 5:00 Uhr morgens bis 20:30 Uhr abends zwischen Salzburg und dem Flughafen Wien sowie dem Flughafen Wien und Salzburg jede Stunde ein Schnellzug verkehren. Das sind insgesamt 31 Züge pro Tag.

Wie bei einem Flug

Die sogenannten Airrail-Züge tragen AUA-Flugnummern und sind auch bei der Fluglinie buchbar. Sie werden wie Flüge gehandhabt: Anschlüsse werden garantiert, Business-Class-Passagiere reisen im Zug in der 1. Klasse und haben freien Zugang zur ÖBB-Lounge vor der Abfahrt. Kunden können zudem auch Meilen auf der Schiene sammeln.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.