Letzte Aktualisierung: um 11:24 Uhr
Partner von  

Hohe Kosten, wenig Nutzen

Auch Tarom will Skyteam verlassen

Außer Spesen nichts gewesen: Die rumänische Nationalairline ist unzufrieden mit ihrer Allianz. Tarom will deshalb Skyteam verlassen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A318 von Tarom: Die Airline ist unzufrieden mit Skyteam.

Klare Worte von Werner-Wilhelm Wolff. «Ich glaube, der Beitritt zu Skyteam war ein Fehler», so der Chef von Tarom gemäß einem Artikel des Nachrichtenportals Digi 24. Die rumänische Nationalairline ist 2010 der Allianz um Air France, KLM und Delta beigetreten. «Der größte Gewinner unserer Mitgliedschaft ist jemand anders», so Wolff weiter.

Die Mitgliedschaft führe zu hohen Kosten und keiner Gegenleistung, so der Tarom-Chef. Seine Fluggesellschaft biete eine interessante Perspektive Richtung Osten. Das werde im Bündnis zu wenig geschätzt. Eine endgültige Entscheidung über den Austritt sei aber noch nicht gefallen, erklärt Wolff. Die Gespräche würden fortgesetzt.

Auch Iata unnötig?

Wir helfen allen unseren Mitgliedern, Probleme zu lösen, die sich ergeben, erklärt eine Sprecherin der Allianz. Im November hat bereits China Southern ihren Austritt aus Skyteam bekanntgegeben. Seither besitzt das Bündnis noch 19 Mitglieder und ist damit Nummer zwei vor Oneworld mit 15 Mitgliedern und hinter Star Alliance mit 28 Mitgliedern.

Auch die Mitgliedschaft in der Iata ist für Wolff im Übrigen nicht in Stein gemeißelt. Es gebe gute Beispiele, wie Ryanair, die sehr gut ohne Mitgliedschaft leben könnten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.