Letzte Aktualisierung: um 22:56 Uhr
Partner von  

Bulgarian Eagle

Auch bulgarische Germania-Tochter ist pleite

Nachwehen der Germania-Pleite: Die Wet-Lease-Tochter Bulgarian Eagle hat ebenfalls Insolvenz angemeldet.

aeroTELEGRAPH

Germania-Flieger: Auch in Bulgarien am Ende.

Im August 2017 war Bulgarian Eagle startklar. Die Fluggesellschaft flog seither im Auftrag von Fluglinien der Germania-Gruppe. Geplant waren für später aber auch Wet-Lease-Einsätze für gruppenfremde Airlines. Das Geschäft lief einigermaßen gut, bis die Dachgesellschaft und ihre deutschen Töchter in die Insolvenz rutschten. Seit dem 5. Februar konnte der bulgarische Germania-Ableger seine Verbindlichkeiten nicht mehr durch Zuschüsse aus Berlin decken.

Die Folge war ein akuter Liquiditätsengpass bei Bulgarian Eagle. Am 8. März musste die Fluggesellschaft deshalb Insolvenz anmelden, wie das Portal Aviationnet berichtet und ein Auszug aus dem bulgarischen Handelsregister belegt. Sie hat insgesamt Schulden von 12,7 Millionen Lew oder umgerechnet 6,1 Millionen Euro. Davon 5,8 Millionen Lew gegenüber externen Firmen, der Rest betrifft Germania-Gesellschaften. Das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC) ist entsprechend erloschen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.