Letzte Aktualisierung: 18:06 Uhr
Partner von

Statt Boeing 777

Asiana kommt mit dem A380 nach Frankfurt

Statt einer Boeing 777 setzt die südkoreanische Fluggesellschaft ab März einen Airbus A380 zwischen Frankfurt und Seoul ein. Es ist die fünfte Airline mit Superjumbo am Airport.

Airbus

Airbus A380 von Asiana: Bald am Main zu sehen.

Asiana hat im Dezember 2016 den letzten von sechs bestellten Airbus A380 übernommen. Nun ist definitiv klar, wohin die südkoreanische Fluggesellschaft das neue Flugzeug einsetzen wird. Ab dem 5. März bedient sie damit täglich die Route Seoul – Frankfurt. Bislang fliegt sie noch mit einer Boeing 777-200, zuvor war während sechs Jahren eine Boeing 747 eingesetzt worden. Asiana hat den A380 mit insgesamt 495 Sitzen bestückt. Neben 12 Suiten in der First Class, 66 Sitzen in der Business Class sind es 417 Sessel in der Economy , die auf dem Ober- und Unterdeck aufgestellt sind.

Mit Asiana kommt nun die fünfte Fluggesellschaft mit dem Superjumbo nach Frankfurt. Auch Emirates, Singapore Airlines und Thai Airways bedienen neben Platzhirsch Lufthansa den größten Airport Deutschlands mit dem Superjumbo. Korean Air kam früher mit dem A380, stellte aber auf Boeing 777 um.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.