Letzte Aktualisierung: um 17:05 Uhr
Partner von  

Wegen Corona-Krise

Amsterdam Schiphol verschiebt Bau des neuen Terminals

Der Flughafen Schiphol braucht womöglich Jahre, um zu alten Passagierzahlen zurückzukehren. Daher verschiebt er den Bau des neuen Terminals um unbestimmte Zeit.

Dass es momentan nur minimalen Flugbetrieb gibt, nutzt mancher Airport, um notwendige Arbeiten früher zu erledigen als geplant. So hat etwa der Flughafen Stuttgart die Sanierung seiner Piste vorgezogen. Und auch der Airport Schiphol in Amsterdam ändert seine Pläne.

So wird eine Straße am Flughafen der niederländischen Hauptstadt, die Ceintuurbaan, schon jetzt überarbeitet. In der Abflughalle 4 wird die Zahl der Sicherheitskontrollen von fünf auf sechs erhöht, außerdem erhalten sie neue Computertomografie-Geräte. Diese Arbeiten sollen schon Mitte Mai abgeschlossen sein, statt wie ursprünglich geplant im September. In Abflughalle 3 wird das Trinkwassersystem erneuert und dafür zeitweise ganz abgeschaltet. Drei Standplätze für Flugzeuge erhalten zudem neuen Asphalt.

Neues Terminal kommt später

Ein wichtiges Projekt wird allerdings auch nach hinten verschoben: der Bau des neuen Terminals. Eigentlich sollten die Aufträge für den Bau des neuen Gebäudes im Juni 2020 vergeben werden. Doch dieses Datum hat der Flughafen nun abgesagt. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Der Flughafen teilte lediglich mit, man werde die Auftragsvergabe in mehrere Phasen aufteilen. Dazu entwickle man unterschiedliche Szenarien angesichts von Covid-19. Der Airport erklärte, er müsse in der aktuellen Lage die Kosten senken und eine optimale Balance zwischen kurzfristigen Investitionen und künftigem Kapazitätsbedarf erreichen.

Jahre bis zur Rückkehr aufs alte Niveau

Das neue Terminal schafft Platz für bis zu 14 Millionen zusätzliche Passagiere pro Jahr. Es wird gleich neben dem Kontrollturm gebaut und direkt mit dem bestehenden Terminal-Gebäude verbunden. Eigentlich war das Jahr 2023 für die Fertigstellung vorgesehen. Der Bau eines neuen Piers für zusätzliche Flugzeuge läuft dagegen bereits und soll sich nicht weiter verzögern. Allerdings war einst geplant, dass es schon 2019 fertig wird.

Auch die Erweiterung des Taxiway Quebec über eine zusätzliche Brücke über die Autobahn A4 verzögert sich. Der Flughafen nennt für die verschobenen Bauvorhaben zwar keine neuen Zeitpläne. Allerdings deutet er an, dass es dauern könnte, bis das neue Terminal fertig wird. So erklärt Schiphol, es sei nicht abwegig, anzunehmen, dass es Jahre dauern wird, bis man wieder Passagier- und Flugbewegungszahlen auf Vor-Krisen-Niveau erreicht.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie, wie das neue Terminal aussehen soll.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.