Letzte Aktualisierung: 23:07 Uhr

Nach allergischen Reaktionen

American bringt schon wieder neue Uniformen

Vor einem Jahr hat die Fluglinie ihre Angestellten neu eingekleidet. Doch die Uniformen machen allergische Probleme. Nun bringt American Airlines neue Arbeitskleider.

Sie sehen toll aus. Aber das alleine zählt eben nicht. Auch mehr als ein Jahr nach der Einführung halten die Beschwerden über die neuen Uniformen von American Airlines an. Bei Twitter und Facebook beschweren sich Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter weiterhin über Probleme mit den neuen Uniformen. Sie klagen über Ausschlag, Unwohlsein, Kopfschmerzen und Juckreiz.

American Airlines und Twin Hills, das Unternehmen, das die Uniformen entworfen hat, hielten immer daran fest, dass es mit den Kleidern keine Probleme gebe. Man habe sie mehrfach getestet und keine Schadstoffe gefunden. Der Vertrag mit dem Unternehmen wurde dennoch nicht verlängert. Und nun wurde bekannt: der Bekleidungshersteller Lands‘ End wird die neuen, neuen Uniformen für American Airlines liefern.

Im Oktober erste Tests

Lands‘ End liefert bereits die Arbeitskleider für Delta Air Lines und Alaska Airlines. Im Oktober dieses Jahres sollen die Kleider für die American-Angestellten getestet werden, so die Fluggesellschaft laut dem Nachrichtensender CNN in einem Schreiben an die Mitarbeiter. Nun da man den Zulieferer ausgewählt habe, würden Kernteams aus den Reihen der Mitarbeiter in die Auswahl von Farben und Stoffen mit einbezogen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.