Letzte Aktualisierung: um 19:30 Uhr
Partner von  

Sitzblockaden im Terminal

Alle Flüge am Flughafen Hongkong annulliert

Seit Tagen gibt es Sitzblockaden am Flughafen Hongkong. Der hat Fluglinien nun aufgefordert, alle Flüge zu streichen.

Hong Kong International Airport

Hong Kong International Airport: nichts geht mehr.

Überall in Hongkong versammeln sich seit Wochen Zehntausende Demonstranten, um sich gegen ein geplantes Gesetz für Auslieferungen nach Festlandchina zu wehren. Eine stärkere Einflussnahme Pekings könnte Demokratie, Pressefreiheit und Freiheit bedrohen, so die Befürchtung vieler Einwohner der Sonderverwaltungszone. Auch der Flugverkehr ist von den Protesten längst betroffen: Während die heimische Cathay Pacific Einbußen bei Passagierzahlen hinnehmen muss und China protestierenden Crews die Einreise verwehrt, haben sich die Demonstrationen längst auch auf den Flughafen ausgeweitet.

Am Montag (12. August) kam es zum wiederholten Male zu größeren Sitzblockaden in den Terminals. Die Flughafengesellschaft forderte Fluggesellschaften deshalb auf, alle abgehenden Flüge am Montag zu streichen. Ob Flieger am Dienstag wieder starten können, ist bislang unklar. Abgehende Flüge, bei denen Passagiere bereits durchgecheckt worden sind, sowie die, die sich noch im Anflug befinden, können noch in Hongkong landen. Lufthansa und Swiss haben ebenfalls bereits Flüge nach Hongkong gestrichen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.