Letzte Aktualisierung: um 13:27 Uhr

Saveurs Suisses vs. Swiss Saveurs

Aldis neue Schweizer Marke nervt Swiss

Der Einzelhändler führte eine neue Marke für regionale Lebensmittel ein. Sie heißt Saveurs Suisses. Das kommt bei Swiss nicht gut an, die ihr Angebot für Bezahlessen Swiss Saveurs nennt.

Aldi Suisse/Swiss/Depositphotos/Montage aeroTELEGRAPH

Aldi vs. Swiss: Zwei Marken, ein Klang.

Wenn Unternehmen Leistungen kürzen, sind die Marketingfachleute gefragt. Sie müssen die Botschaft so verpacken, dass sie als positive Nachricht daherkommt. So machten das auch Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss, als sie die kostenlose Verpflegung in der Economy Class abschafften. Bei den Österreichern heißt das neue Bezahl-Angebot auf Europaflügen Austrian Melangerie, bei den Deutschen Onboard Delights und bei den Schweizern Swiss Saveurs.

Doch die Markenschöpfung von Swiss hat jetzt Nachahmer gefunden. Aldi Suisse stellte kürzlich eine neue Produktlinie für regionale Lebensmittel vor. Der Einzelhändler taufte sie Saveurs Suisses. Das klingt ziemlich ähnlich wie Swiss Saveurs. «Wir prüfen aktuell die rechtliche Lage», sagte ein Sprecher der Lufthansa-Tochter zur Aargauer Zeitung.

Aldi ließ Marke schützen

Doch die Fluggesellschaft hat nicht unbedingt gute Karten. Denn Aldi Suisse hat ihre Marke Saveurs Suisses im Januar schützen lassen. Seit dem 24. März ist sie unter der Nummer 778654 offiziell im schweizerischen Markenregister eingetragen. Swiss hat dasselbe bei Swiss Saveurs nicht getan.

Ein Sprecher von Aldi betont gegenüber der Zeitung, dass man vor der Einführung einer neuen Marke die rechtliche Situation von Fachleuten prüfen lasse, so auch bei der neuen regionalen Eigenmarke. Außerdem bestünden zwischen den beiden Marken vor allem bezüglich Aufmachung und angebotener Produkte genügend Unterschiede. Daher gebe es keine Verwechselungsgefahr.