Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr
Partner von  

Teuerster Flughafen Argentiniens

Teure Tickets belasten Bariloche

Die Andenstadt Bariloche würde gerne noch mehr Touristen anziehen, sie hat sogar einen eigenen Flughafen - und doch ein Riesenproblem.

Nocturnogatuno / Wikimedia / CC

Teuerster Flughafen Argentiniens: der Airport von Bariloche

Ausgerechnet die stark angestiegenen Flugpreise gelten als Haupthindernis für den Tourismus in der Andenregion rund um die argentinische Stadt Bariloche. Der Flughafen ist der wichtigste Verkehrsflughafen Patagoniens – und der teuerste Argentiniens. Um satte 700 Prozent stiegen die Ticketpreise in den vergangenen acht Jahren. Lag der Preis für einen Hin- und Rückflugticket nach Buenos Aires 2006 noch bei umgerechnet 58 Euro, sind es mittlerweile knapp 409 Euro.

Grund dafür sind jedenfalls nicht steigende Steuern, rechnet die Zeitung Rio Negro vor. Die seien minimal von 16 auf 17 Prozent gestiegen. Und es liegt auch nicht ausschließlich am schwächelnden argentinischen Peso, der im Zeitraum deutlich an Wert einbüßte. 2006 kostete das Ticket umgerechnet 210 Dollar, heute sind es 555 Dollar – eine Preissteigerung von mehr als 250 Prozent.

Unterschiede zwischen Airlines minimal

Und es ist egal, ob man mit Aerolineas Argentinas oder dem Konkurrenten LAN fliegt: Die Preisunterschiede sind minimal. Allerdings scheinen auch hier Nachfrage und Preis in direktem Zusammenhang zu stehen: Einige Touristen sind bereit, diese hohen Preisen zu zahlen – Aerolineas Argentinas erhöht in diesem Monat seine Flüge nach Bariloche.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.