Letzte Aktualisierung: um 12:36 Uhr
Partner von  

Südafrika

Airlink verbindet St. Helena wieder mit Kapstadt

Die Napoleon-Insel wird derzeit nur ab Johannesburg angeflogen. Nun eröffnet Airlink mit neuen Flügen ab Kapstadt eine einst aufgegebene Route erneut.

Flughafen in Jamestown auf St. Helena: Wenn im November die Hauptreisesaison zur Südatlantik-Insel startet, gibt es auch wieder Flüge nach Kapstadt.

Es war eine lange Fernbeziehung, die St. Helena und Kapstadt über Jahrzehnte pflegten. Zwischen der Stadt an der Küste Südafrikas und der fernab im Südatlantik gelegenen Insel, auf die einst Napoleon verbannt worden war, verkehrte über Dekaden nur ein Postschiff als einzige Reisemöglichkeit. Im Oktober 2017 wurde St. Helena dann jedoch per Linienflug mit dem Rest der Welt verbunden – anfangs auch auf der altbekannten Route nach Kapstadt.

Weil die mit den Flügen beauftragte Airlink auf einem benötigten Tankstopp in Namibia keine weiteren Passagiere aufnehmen darf, strich die Regionalfluglinie ihre Flüge zwischen St. Helena und Kapstadt aber schnell. Seitdem fliegt sie die Insel nur noch ab Johannesburg über Namibia an und zeigt sich mit der Auslastung der Flieger bislang zufrieden. Wie die südafrikanische Zeitung The Newspaper berichtet, wird Airlink die Flüge ab Kapstadt nun wieder aufnehmen. Diese werden zur Hauptsaison zwischen Anfang Dezember und Ende März einmal pro Woche stattfinden, während es von Johannesburg aus bei zwei Flügen wöchentlich nach St. Helena bleibt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.