Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Hongkong

Airlines sollen pro ausgeladenen Koffer zahlen

Der Flughafen Hongkong übergibt die Gepäckabfertigung in neue Hände. Den Fluggesellschaften drohen dadurch zusätzliche Kosten.

HKIA

Koffer am Flughafen Hongkong: Bald schneller bei den Passagieren?

Das schmeckt den Fluggesellschaften gar nicht: Wie die Zeitung South China Morning Post berichtet, kommt auf sie am Flughafen Hongkong eine neue Gebühr zu. Grund sind offenbar Probleme beim Ausladen des Gepäcks. Bodenabfertigungsfirmen kümmern sich zurzeit darum, die Koffer und Taschen aus dem Flugzeug auf Wagen umzuladen und vor dort in die Gepäckbandanlage. Die Flughafenbehörde als Betreiber des Airports zeigt sich unzufrieden mit der Personalsituation der Firmen und will nun das System ändern.

Demnach sollen künftig extern angeheuerte Arbeiter das Gepäck von den Wagen in die Bandanlage befördern. Dafür sollen 1,32 Hongkong-Dollar oder 0,14 Euro pro Gepäckstück fällig werden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf zwei nicht näher genannten Quellen. Die Behörde wollte gegenüber dem Blatt die Höhe der Gebühr nicht bestätigen, erklärte aber, man verdiene nichts daran, sondern die Gebühr decke lediglich die Kosten.

Effiziente Lieferung an Passagiere

«Ziel dieser neuen Regelung ist es, an jedem der Gepäckausgabebänder ausreichend Personal zur Verfügung zu stellen, damit die Gepäckstücke effizient an die Passagiere ausgeliefert werden können», erklärte eine Sprecherin der Behörde. Zudem sagte sie, man verhandle schon seit rund zwei Jahren mit Bodenabfertigungsfirmen und Fluglinien.

Laut einer der Quellen der Zeitung sollte die Umstellung zuerst ohne zusätzliche Kosten erfolgen, vor einigen Monaten habe sich dies jedoch geändert. Nun würden sich viele Fluggesellschaften sträuben, da zwar die Bodenabfertigungsfirmen die Gebühren zahlen müssten, diese aber wohl an die Airlines weitergeben würden.

Weniger Verdienst für neue Arbeiter

Die Behörde hat die Firma Express International Development mit der Rekrutierung der neuen Arbeiter beauftragt. Das Unternehmen erklärte, den Großteil der 200 benötigten Arbeitskräfte bereits eingestellt zu haben. Der monatliche Verdienst liege bei 11.500 Hongkong-Dollar (1260 Euro) plus Zuschlägen. Zum Vergleich: Die Bodenabfertigungsfirma Jardine Aviation gab ein Einstiegsgehalt von 14.000 Hongkong-Dollar (1530 Euro) an.

Die Zeitung schreibt, dass 2015/16 am Flughafen Hongkong rund 80.000 Gepäckstücke pro Tag ein- und ausgeladen wurden. Seitdem seien die Passagierzahlen des Airports allerdings noch einmal von 68 Millionen auf 73 Millionen pro Jahr gestiegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.