Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Mehr Handgepäck im Flieger

Airbus entwirft Klappsitz

Schon wieder reichte der europäische Flugzeugbauer ein kurioses Patent für ein Sitzdesign ein. Immerhin muss man bei dieser Airbus-Idee nicht stehen.

Deutsches Patent- und Markenamt

Klappsitz von Airbus: Was halten Sie davon?

Mit Sondergebühren wollen viele Airlines davon profitieren, dass ihre Fluggäste Gepäck aufgeben. Doch oft führt das bei den Passagieren dazu, dass sie sich das Geld lieber sparen und umso mehr Handgepäck mit in die Kabine nehmen – und das wiederum sorgt für volle Gepäckfächer. Um dem Problem Abhilfe zu schaffen, fordern viele Fluglinien ihre Passagiere schon vor dem Einsteigen auf, ihr Gepäck falls möglich auch unter dem Sitz zu verstauen. Doch dabei gibt es oft noch Größenbeschränkungen.

Airbus hat nun beim deutschen Patent- und Markenamt ein Patent eingereicht, welches das Problem angehen soll. Die Sitze, welche die Ingenieure entworfen haben, sehen ein bisschen aus wie Kinosessel. Sie lassen sich hochklappen. Gleichzeitig gehört zu den Sitzen auch ein «geeignetes» Gepäckstück, heißt es in der Patentanmeldung – es handle sich um ein Gepäckstücksystem. Seine eigenen Taschen könnte man also nicht unbedingt unter dem Sitz verstauen – es sei denn, Airbus entwickelt noch eine Möglichkeit, Gepäck «aufzurüsten».

Airbus will auch Zeit sparen

Man könne das Gepäckstück dann mit einer passenden Anbringung am Sitz befestigen. Wenn man diesen herunterklappe, sei es sicher verstaut. Doch auch bei Ein- und Aussteigezyklen soll das Klappsitzdesign für mehr Effizienz sorgen, schreiben die Erfinder im Antrag. Denn dadurch, dass sich die Sitzflächen hochklappen lassen, müssen Passagiere nicht in den Gang hinaustreten, wenn sie einen anderen aus der Reihe vorbei lassen wollen. Das spare Zeit und verhindere auch einigen potenziellen Ärger.

Erst kürzlich hatte Airbus bereits ein Patent für einen neuen und effizienteren Sitz eingereicht. Die Nachricht darüber sorgte bei den Passagieren für einigen Aufruhr, denn: Es war so etwas wie ein Stehsitz, auf dem lediglich eine Art Fahrradsattel angebracht war. Zu dem Konzept hieß es von Airbus aber selbst, dass es zunächst einmal nur eine Gedankenspielerei sei.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.