Letzte Aktualisierung: um 8:01 Uhr
Partner von  

ACJ 320 Neo

Airbus baut den ersten A320-Neo-Businessjet

Jetzt kommen die Charteranbieter an die Reihe. Airbus hat mit dem Bau des ersten A320 Neo in der VIP-Version begonnen.

Acropolis Aviation

Interieur eines Airbus-Businessjets: Ganz schön viel Platz.

Von so viel Beinfreiheit können normale Reisende nur träumen. In die Businessjet-Variante des A320 Neo baut Airbus nur 25 Plätze ein. Zum Vergleich: Lufthansa packt 180 Passagiere in das Flugzeug. Voll besetzt kommt das VIP-Modell 11.100 Kilometer weit. Jetzt hat der europäische Flugzeugbauer mit der Montage des ersten Exemplars begonnen, das offiziell ACJ 320 Neo heißt. Das ACJ steht für Airbus Corporate Jets.

Die Endmontage des ersten Fliegers ist für Juni vorgesehen. Den ersten ACJ 320 Neo bekommt gegen Ende des Jahres der britische Charteranbieter Acropolis Aviation. Airbus streicht hervor, dass das Modell eine breitere und größere Kabine aufweise als jeder andere Businessjet. Bisher hat der Konzern neun Exemplar verkauft, drei ACJ 319 Neo und sechs ACJ 320 Neo.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.