Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Fahrzeug reisst Loch in Swiss-Jet

Am Flughafen Zürich hatte ein kleiner Fehler eines Fahrers Folgen: Es entstand ein Loch im Rumpf eines Airbus A340 der Swiss. Der Jet fällt für Tage aus.

Aero Icarus/Flickr/CC

Airbus A340 von Swiss: Parkschaden am Flughafen Zürich.

Pech für die Passagiere von Flug LX256 am Montagabend. Ihr Flug nach Tel Aviv fiel kurzfristig aus. Denn der Airbus A340-300, der sie in die israelische Mittelmeermetropole hätte bringen sollen, war defekt. Schuld war kein technisches Problem, sondern der Fahrer eines so genannten Highloaders am Flughafen Zürich, eines Liftfahrzeuges. Er hatte zuvor falsch manövriert und um zirka 21.30 Uhr den Rumpf der Maschine beschädigt, wie das Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten berichtet. Eine Swiss-Sprecherin bestätigt gegenüber aeroTELEGRAPH den Vorfall.

Die Maschine muss nun erst repariert werden und fällt bis zum Freitag aus. Im Rumpf klafft ein Loch. Daher wurde auch Swiss-Flug LX160 nach Tokio am Dienstag gestrichen. Auf den drei Flügen wurden zwischen 193 und 219 Passagiere umgebucht, so 20 Minuten.

Ähnlicher Vorfall in Montreal

Im Juni erlebte die Swiss bereits einen ähnlichen Vorfall. Ein Airbus A330 hatte am Flughafen Montreal mit der rechten Flügelspitze ein Liftfahrzeug touchiert. Dabei wurde die Tragfläche stark in Mitleidenschaft gezogen. Sie wurde aufgerissen und verdreht. Der Flug musste deshalb annulliert werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.