Letzte Aktualisierung: um 21:09 Uhr

Nach Turbulenzen

Airbus A330 Neo von Condor weiterhin am Boden

Nach schweren Turbulenzen stand die D-ANRA zuerst auf Mauritius. Mittlerweile ist Condors Airbus A330 Neo zurück in Frankfurt - aber die Reparaturen brauchen Zeit.

Auf dem Weg von Frankfurt nach Mauritius geriet ein Airbus A330 Neo von Condor Anfang März in heftige Turbulenzen. Mehr als 20 Reisende meldeten danach Verletzungen. Und auch die Kabine des Jets nahm Schaden, unter anderem an der Deckenverkleidung.

Nach rund zwei Wochen brachte der deutsche Ferienflieger das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-ANRA dann vom 15. auf den 16. März zurück nach Frankfurt. Eine Condor-Sprecherin erklärte, der Airbus A330-900 werde «nun vor Ort gemäß den geltenden Vorgaben und in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Behörden weiterhin umfassend technisch überprüft, um anschließend die entsprechenden Arbeiten durchzuführen». Allerdings sei die «Dauer der Reparatur und Überprüfung derzeit noch nicht absehbar».