Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Cathay-A330 verliert Tür

Ein ärgerlicher Zwischenfall ereignete sich am Boden mit einem Airbus-Jet der Fluggesellschaft aus Hong Kong. Es gab einen Verletzten.

Twitpic

Beschädigter Flieger: Bei Twitter kursierten schnell die ersten Bilder.

Zwischenfälle ereignen sich nicht nur in der Luft. In Hong Kong erlebten das nun Passagiere und Crew eines Airbus A330 von Cathay Pacific am Sonntagabend (8. April). Alle 262 Passagiere waren schon eingestiegen, einige verärgert über die bereits rund zwei Stunden Verspätung des Fluges. Doch die sollten sich noch deutlich verlängern.

Wie unter anderem die Zeitung The National berichtet, kollabierten gleich zwei Brücken, über die die Passagiere das Flugzeug betreten hatten. Die hintere stürzte in die vordere, berichten die Medien. Diese riss dann die vordere Tür des Airbus A330 (Baujahr 1995) herunter. Von Passagieren und Crew wurde niemand verletzt, doch wie der Hong Konger Flughafenbetreiber mitteilt, erlitt ein Mitarbeiter, der die Brücke bediente, bei dem Unfall Verletzungen.

Alle Brücken außer Betrieb

Wie genau es zu dem Zwischenfall kam, ist noch nicht klar. Einige Quellen behaupten, das Flugzeug habe zu früh mit dem Pushback von Gate begonnen und so die Brücken destabilisiert. Von Cathay wurde das aber nicht bestätigt. Der Flughafen stellte inzwischen den Gebrauch sämtlicher Brücken ein, bis man den genauen Fehler gefunden habe. Die Passagiere wurden laut einer Medienmitteilung der Fluggesellschaft alle bis Montag früh auf alternative Reisemöglichkeiten umgebucht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.