Letzte Aktualisierung: um 19:11 Uhr

D-ASGK

Airbus A320 von Sundair behält Air-Berlin-Lackierung länger

Die Air-Berlin-Bemalung der D-ASGK war schon verabschiedet worden. Doch nun erhält die Lackierung des Airbus A320 von Sundair eine Verlängerung.

«Die D-ASGK kommt so langsam dem Zeitpunkt nahe, an dem Airbus eine neue Lackierung empfiehlt, unter anderem auch, um den Korrosionsschutz aufrecht zu halten», sagte ein Sprecher von Sundair im Dezember 2023 zu aeroTELEGRAPH. Vermutlich werde es im April 2024 so weit sein. «Die D-ASGK wird eine neue Lackierung im Sundair-Design erhalten.»

Bisher trägt der 18-jährige Airbus A320 immer noch die Lackierung der einstigen Betreiberin Air Berlin. Ende März gab es sogar Abschiedsrundflüge für die Bemalung.

«Die Lackierung verzögert sich»

Im Mai wurde bekannt: Sundair erhält ein ganzes neues Design – das von Schauinsland Reisen, dem Mehrheitseigentümer von Sundair. Ein Jet, die D-ASMR, hat in Italien auch bereits die neue Lackierung mit gelbem Heck erhalten. Nun sollte bald die D-ASGK folgen.

Doch daraus wird vorerst nichts. Sundair-Chef Marcos Rossello sagte gegenüber der Zeitung B.Z., der Lackiererei fehle es an Kapazitäten: «Auch die Italiener haben Fachkräftemangel. Die Lackierung verzögert sich. Im Sommer ist Hauptsaison, wir brauchen jedes Flugzeug.» Sprich: Den Sommer über fliegt der Sundair-A320 weiterhin in Air-Berlin-Bemalung.