Letzte Aktualisierung: um 18:55 Uhr

Ungewöhnliche Strecken

Airbus A220 von Swiss macht eine Südamerika-Reise

Miami, Mexico City, Santiago: Diese Ziele steuert ein Airbus A220 von Swiss derzeit gerade an. Was treibt ihn so weit weg von seiner Basis?

Präsentiert von
Swiss

Airbus A220 von Swiss: Fliegt derzeit in Südamerika.

In den vergangenen Wochen war er unterwegs zu europäischen Städten wie Amsterdam, Berlin, Göteborg, Stockholm, Tirana, Valencia oder Wien. Doch am Sonntag machte sich der Airbus A220 mit dem Kennzeichen HB-JCU auf den Weg an ein deutlich weiter entferntes Ziel. Er flog in 8:20 Stunden nonstop von Zürich nach Montreal. Und von dort ging es am Montag (28. März) weiter nach Miami.

Auch das wird nicht das endgültige Ziel der Swiss-Maschine sein. Von Florida aus fliegt sie weiter über Mexico City und Panama nach Santiago. In Chile wird der A220-300 an der Fidae Feria Internacional del Aire y del Espacio ausgestellt, der größten Luftfahrtmesse Lateinamerikas. Airbus will damit den Flieger Fluggesellschaften in Süd- und Zentralamerika beliebt machen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.