Letzte Aktualisierung: um 16:47 Uhr

Neue Ziele in Nordamerika und China

Air Serbia beschafft sich einen zweiten Airbus A330

Die serbische Nationalairline baut aus. Sie will mit einem zusätzlichen Airbus A330 neue Langstreckenziele aufnehmen. Air Serbia hat Städte in den USA, China und Kanada im Visier.

Brian Buckley

Airbus A330 von Air Serbia: Er soll einen Kollegen bekommen.

Im Mai 2016 ging Air Serbia wieder auf die Langstrecke. Die Fluggesellschaft nahm Flüge nach New York auf. Es war nach 24 Jahren die erste Nonstop-Verbindung zwischen Serbien und den USA. «Nach fünf Jahren harter Arbeit ist die Verbindung endlich rentabel», erklärte Serbiens Präsident Aleksandar Vučić kürzlich gemäß dem Portal Ex Yu Aviation bei einem Besuch in China.

Das beflügelt offenbar die Fluggesellschaft. Denn gemäß Vučić wird Air Serbia einen zweiten Airbus A330 leasen. Damit will sie neue Langstreckenrouten aufnehmen. Geplant sind ein neues Ziel in Nordamerika und zwei in Asien, wie es im Bericht heißt. Zuerst will die serbische Nationalairline die Frequenzen auf der Strecke Belgrad – New York erhöhen. Danach soll als neues Ziel entweder Toronto oder Chicago dazukommen.

Zuerst ein, dann zwei Ziele in China

Wie bereits vergangenen August angekündigt, plant die Fluglinie auch erstmals Flüge nach Asien. In einem ersten Schritt plane Air Serbia eine Strecke nach China, dann eine zweite, so Vučić. Dabei gehe es um Belgrad – Shanghai und Belgrad – Peking.